Home / OB-Wahl 2014 / Ansprechpartner zur Wahl
Kontakt  Kontakt     Impressum  Impressum
Göttinger Wahl_portal

OB-Wahl 2014

Ansprechpartner zur Wahl

Gemeindewahlleitung

Gemeindewahlleiter Herr Erik Feßler  0551/400-2353
stellvertretender Gemeindewahlleiter Herr Reinhard Bindseil  0551/400-2356


Referat Statistik und Wahlen der Stadt Göttingen
gleichzeitig Geschäftsstelle der Gemeindewahlleitung

Adresse Neues Rathaus, Nebengebäude, 4. OG
Hiroshimaplatz 4
37083 Göttingen
 
Postanschrift 37070 Göttingen
 
Öffnungszeiten  Nach Vereinbarung

Auch zur Stichwahl am 15.06.2014 hat das Briefwahlbüro
ab 2. Juni 2014 wieder erweiterte Öffnungszeiten
Montag bis Mittwoch 08.30 - 15.00 Uhr
Donnerstag 08.30 - 18.30 Uhr
Freitag 08.30 - 12.00 Uhr
nur am Freitag, 13. Juni 2014 08.30 - 13.00 Uhr

 
Telefon Telefon

Wahlrecht, Briefwahl
und Wählerverzeichnis 

0551/400-2925 oder
0551/400-2926
 
  Allgemeine Auskünfte
und Wahlrecht
Herr Bindseil 0551/400-2356
 
  Wahlhelfer-Einsatz Herr Petermann  0551/400-2355
    Frau Günther 0551/400-2457
 
Wahlergebnisse und
statistischer Informationsdienst
0551/400-2774
 
Fax 0551/400-2409
 
E-Mail statistik+wahlen@goettingen.de


Links zu übergeordneten Stellen der Wahlorganisation

Bundeswahlleiter: www.bundeswahlleiter.de
Niedersächsische Landeswahlleiterin:  www.landeswahlleiterin.niedersachsen.de

Die Informationen der Gemeindewahlleitung und des Referates Statistik und Wahlen der Stadt Göttingen dürfen weder von Parteien noch von Wahlbewerberinnen bzw. Wahlbewerbern während eines Wahlkampfes zum Zwecke der Wahlwerbung verwendet werden. Missbräuchlich ist insbesondere die Verteilung auf Wahlveranstaltungen, an Informationsständen der Parteien sowie das Einlegen, Aufdrucken oder Aufkleben parteipolitischer Informationen oder Werbemittel. Untersagt ist gleichfalls die Weitergabe an Dritte zum Zwecke der Wahlwerbung. Unabhängig davon, wann, auf welchem Wege und in welcher Anzahl diese Schrift dem Empfänger zugegangen ist, darf sie auch ohne zeitlichen Bezug zu einer bevorstehenden Wahl nicht in einer Weise verwendet werden, die als Parteinahme der Stadt Göttingen zugunsten einzelner politischer Gruppen verstanden werden könnte.

 
nach oben aktualisiert am: 27.05.2014